Menü

EU-Projekt zu Structural Health Monitoring unter Beteiligung der DGZfP

In den kommenden vier Jahren koordiniert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ein neues EU-Projekt, das den Betrieb von chemischen Anlagen, Pipelines sowie von Transport- und Luftfahrtsystemen sicherer und zuverlässiger machen wird.

Das Projekt Guided Waves for Structural Health Monitoring (GW4SHM) entstand als Initiative des Unterausschusses Geführte Wellen im Fachausschuss Zustandsüberwachung der DGZfP und bringt 20 europäische Partner aus Wissenschaft und Industrie zusammen, um eine neue Generation von Forscherinnen und Forschern in allen Aspekten des Structural Health Monitoring (SHM) auszubilden.

Als Partnerorganisation wird die DGZfP die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch die Bereitstellung von Trainingsinhalten mitgestalten.

Ziel des Projekts, das mit 3,9 Millionen Euro aus dem EU-Programm Horizon 2020 finanziert wird, ist neben der Erarbeitung neuen Wissens die Überführung der Forschungsergebnisse in die Praxis. Das GW4SHM-Projekt wird erstmals Simulations- und Signalverarbeitungsaspekte des SHM mit geführten Wellen kombinieren und so die Zuverlässigkeit der Überwachungssysteme verbessern. Das Projektteam konzentriert sich zunächst auf ausgewählte Anwendungsfälle aus der Luftfahrt, der Petrochemie und dem Automobilsektor, um Konzepte zur Evaluierung der Integrität dieser Strukturen auszuarbeiten und einsatzbereite Tools für die Industrie zu entwickeln.

“Die Projektergebnisse werden den Weg ebnen, Structural Health Monitoring in reale Strukturen und Anlagen integrieren zu können”, erklärt Projektkoordinator Dr. Jens Prager vom Fachbereich Akustische und elektromagnetische Verfahren der BAM und Vorsitzender des Unterausschusses Geführte Wellen in der DGZfP.

Als Teil der Marie-Skłodowska-Curie-Actions finanziert das Projekt europaweit 15 Doktorandinnen und Doktoranden. Sie haben im Rahmen ihrer Tätigkeit an verschiedenen Forschungseinrichtungen und in der Industrie die Möglichkeit, interdisziplinäres Wissen, umfangreiche Kompetenzen und praktische Erfahrungen zu erwerben.

Teilnehmer*innen des Kick-off-Meetings zum GW4SHM-Projekt / ©BAM 

Mehr Informationen über das Projekt finden Sie auf http://www.gw4shm.eu

```

Kommen Sie zu uns, wenn ZfP Ihre Leidenschaft ist

Werden Sie Teil unserer einzigartigen Gemeinschaft und entdecken Sie alle Mitgliedervorteile.

Jetzt Mitglied werden

Wir beraten Sie gern und freuen uns auf Ihre Nachricht

Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung

Max-Planck-Straße 6
12489 Berlin
Telefon: +49 30 67807-0
Kontaktieren Sie uns