Menü

Seminar "NDT in Railway" in Potsdam als erste Hybrid-Veranstaltung

Am 28. September 2020 fand in Potsdam das Seminar “NDT in Railway” statt, mit der Möglichkeit, persönlich vor Ort und mit Hygienekonzept, oder aber online teilzunehmen. Auch die Vorträge wurden teils in gewohnter Weise vor Publikum gehalten, eine Reihe von Vortragenden wurde per Video zugeschaltet. Die einzelnen Vortragsthemen finden Sie im Programm des Seminars.

Da das Seminar als internationales Pendant zur Eisenbahn-Tagung geplant war, fand es komplett in englischer Sprache statt. Daher hat Thomas Heckel (BAM, Berlin), der die Veranstaltung moderierte, seinen Bericht auch ins Englische übertragen. Nachfolgend finden Sie beide Varianten.

IMG_4981

Eröffnung des Seminars  / Opening of the Seminar

Das erste internationale Seminar „NDT in Railway“, Potsdam 2020

Zusätzlich zu den bislang elf erfolgreichen nationalen Tagungen „ZfP im Eisenbahnwesen“ wurde am 28. September 2020 die erste englischsprachige Veranstaltung zu dem Thema im Kongresshotel in Potsdam mit 55 Teilnehmenden und 13 internationalen Fachvorträgen erfolgreich durchgeführt. Mit dem Seminar „NDT in Railway“ haben wir uns den modernen Herausforderungen der Zerstörungsfreien Prüfung im Industriesektor Eisenbahn gewidmet und einen Einblick in neue Entwicklungen und Anwendungen gegeben. Adressiert wurden die Themen Schienenfahrzeuge, Fahrwege, Herausforderungen für die Zukunft sowie Regelwerke und Standardisierung.

Vom Fachausschuss ZfP im Eisenbahnwesen und dem Unterausschuss Tagungen seit über einem Jahr geplant, sollte die Veranstaltung „NDT in Railway“ an die Messe Innotrans 2020 anschließen, im Großraum Berlin stattfinden und interessierte internationale Fachleute ansprechen. Bedingt durch die COVID-19 Pandemie kam alles etwas anders. Die Innotrans 2020 wurde verschoben und geltende Hygienerichtlinien beschränkten die Durchführung unseres Seminars.

Trotz dieser Widrigkeiten – oder gerade deswegen – hat sich die DGZfP entschlossen, das geplante internationale Seminar durchzuführen und zwar als hybride Veranstaltung mit Präsenz- und Online-Teilnehmenden, um den interdisziplinären Austausch zwischen Wissenschaft und Industrie zu ermöglichen und die internationale Vernetzung zu verbessern.

Eröffnet wurde das Seminar mit dem Hauptvortrag von Brian Counter, Permanent Way Institution, Großbritannien, zum Thema „Herausforderungen bei der Instandhaltung durch den Klimawandel“. Aufgrund der Reisebeschränkungen wurde dieser Vortrag als Live-Videostream präsentiert, wie auch vier weitere Vorträge des Seminars. Es wurde eindrucksvoll geschildert, dass insbesondere steigende Durchschnittstemperaturen und die Häufung von extremen Witterungsbedingungen in Zukunft in dem Instandhaltungskonzept lückenlos verschweißter Gleise berücksichtigt werden müssen. Dies könnte zum Beispiel durch eine Anpassung der Neutraltemperatur erfolgen, also der Temperatur bei der die Schiene frei von Druck- und Zugspannungen ist.

Im ersten Block wurde das Thema Schienenfahrzeuge mit dem Schwerpunkt Radsatz diskutiert, der zweite Block war den Themen Gleis und Schiene gewidmet. Im dritten Vortragsblock wurden die Themen “Neue Herausforderungen und ZfP 4.0“ adressiert. Der vierte Vortragsblock beschäftigte sich abschließend mit den Themen Standardisierung und Regelwerke.

Besonders die Diskussion der Vorträge in einem separaten Block am Ende der jeweiligen Session kam bei den Teilnehmenden gut an. Auch die virtuell Teilnehmenden konnten sich über Chat an der Diskussion beteiligen. Thomas Heckel moderierte die gesamte Veranstaltung, unterstützt von Jochen Kurz, der die Moderation der Fragen und Anmerkungen im Chat übernahm.

Der organisatorische Aufwand gestaltete sich im Vergleich zu einer reinen Präsenzveranstaltung etwas höher. Der Teilnehmendenkreis hat die Veranstaltung inhaltlich und organisatorisch sehr positiv bewertet und sich eine regelmäßige Fortführung dieses Formats im internationalen Rahmen gewünscht. Mit dieser Veranstaltung wurde gezeigt, dass durch das hybride Veranstaltungskonzept Konferenzen und Seminare nicht nur möglich sind, sondern auch einen Mehrwert bieten können.

Ein herzlicher Dank geht an Steffi Dehlau und ihr Team für die perfekte Organisation der hybriden Veranstaltung und an das Team von AVMS für die hohe Qualität von Bild und Ton im Stream und im Saal.

IMG_4994

Rund 28 Teilnehmende waren in Potsdam vor Ort dabei / About 28 attended in person in Potsdam

The first international seminar „NDT in Railway“, Potsdam 2020

In addition to more than ten successful national conferences „Zerstörungsfreie Prüfung im Eisenbahnwesen“ in German language to date, the first international event on the subject was successfully held on 28 September 2020 at the congress hotel in Potsdam. 55 participants listened to 13 international expert presentations. With the seminar „NDT in Railway“ we have dedicated ourselves to the modern challenges of non-destructive testing in the railway industry sector and provided an insight into new developments and applications. The topics addressed were rail vehicles, tracks, challenges for the future as well as regulation and standardisation.

Planned for over a year by the “Fachausschuss ZfP im Eisenbahnwesen” and the Subcommittee “Tagungen”, the event „NDT in Railway“ was to follow on from the Innotrans 2020 trade show, usually taking place in Berlin and addressed to international railway experts. Due to the COVID-19 pandemic, everything turned out to be different. The Innotrans 2020 was cancelled and hygiene measures limited the conduction of our seminar.

Despite these adversities – or perhaps because of them – the DGZfP decided to hold the planned international seminar as a hybrid event with onside and online participants in order to facilitate interdisciplinary exchange between science and industry and to improve international networking.

The seminar was opened with the keynote lecture by Brian Counter, Permanent Way Institution, United Kingdom, on the topic „The Impact of Climate Change upon the Maintenance and Asset Management of Track: Resilience in the UK 2020 Onwards „. Due to travel restrictions, this presentation was presented as a live video stream, as were four other presentations from the seminar. It was impressively described that in particular rising average temperatures and rising number of extreme weather conditions must be taken into account in the future in the maintenance concept of seamlessly welded tracks. This could be done, for example, by adjusting the neutral temperature, i.e. the temperature at which the rail is free of compressive and tensile stresses.

In the first session, the topic of rail vehicles was discussed with a focus on wheelsets, the second session was dedicated to the topics track and rail. In the third session of lectures the topics new challenges and NDT 4.0 were addressed. The fourth session of lectures at last dealt with the topics standardisation and regulations.

Especially the discussion of the presentations in a separate discussion block at the end of each session was well supported by the participants. The virtual participants were also able to participate in the discussion via chat. Thomas Heckel moderated the entire event, supported by Jochen Kurz, who moderated the questions and comments in the chat.

The organisational effort required was somewhat higher than for a purely onsite event. The group of participants evaluated the event very positively in terms of content and organisation and expressed their wish for a regular continuation of this format on an international scale.

This event demonstrated that the hybrid event concept not only makes conferences and seminars possible, but also offers added value.

Screenshot 2020-09-28 144240

Jochen Kurz (li.) moderiert die Fragen an die Vortragenden Beate Oswald-Tranta (mi.) und Christoph Pies (re.)
Jochen Kurz managed the questions to Beate Oswald-Tranta and Christoph Pies

Many thanks go to Steffi Dehlau and her team for the perfect organisation of the hybrid event and to the AVMS team for the high quality of sound and vision in the stream and in the hall.

Thomas Heckel, BAM Berlin

```

Kommen Sie zu uns, wenn ZfP Ihre Leidenschaft ist

Werden Sie Teil unserer einzigartigen Gemeinschaft und entdecken Sie alle Mitgliedervorteile.

Jetzt Mitglied werden

Wir beraten Sie gern und freuen uns auf Ihre Nachricht

Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung

Max-Planck-Straße 6
12489 Berlin
Telefon: +49 30 67807-0
Kontaktieren Sie uns