Menü

Arbeitskreis Halle-Leipzig feiert 30-jähriges Bestehen

Das Jahr 2020 brachte viele Jubiläen mit sich. 30 Jahre Deutsche Einheit, 90 Jahre SLV Halle GmbH oder auch 100 Jahre Prof. Gilde (langjähriger Direktor des Zentralinstitut für Schweißtechnik der DDR in Halle). Aufgrund der aktuellen Lage in der Welt konnten keine Festveranstaltungen durchgeführt werden. Umso schöner war es für die Teilnehmer, dass wenigstens der runde Geburtstag des DGZfP-Arbeitskreises Halle-Leipzig gefeiert werden konnte.

IMG_0386_Hoersaal

Coronabedingter Abstand bei der Präsenzsitzung

Dieses geschah in Zusammenarbeit mit den beiden DVS-Bezirksverbänden Halle und Leipzig. Unter dem Motto „Schweißer trifft Prüfer“ trafen sich am 29. Oktober 2020 insgesamt 33 Teilnehmer aus den Bereichen Forschung, Lehre und der industriellen Anwendung im Großen Hörsaal der Schweißtechnischen Lehr- und Versuchsanstalt Halle GmbH. Neben den aktuellen Bezirksvorständen des DVS, Tino Gurschke und André Tepper, waren auch alle DGZfP-Arbeitskreisleiter der letzten 30 Jahre, Dr. Peter Rubrecht, André Tepper und Steffen Wagner anwesend.

IMG_0380_WagnerSteffen

AK-Leiter Steffen Wagner begrüßt die Gäste zur Jubiläumssitzung

Nach der Eröffnung des 238. Arbeitskreises durch den derzeitigen Leiter Steffen Wagner, ließ es sich Gunnar Morgenstern, DGZfP Ausbildung und Training GmbH, nicht nehmen, einen kurzen Rückblick zur Gründung des Arbeitskreises sowie die Höhepunkte der letzten drei Jahrzehnte darzulegen. Dr. Peter Rubrecht als erster Arbeitskreisleiter mit seiner 18-jährigen Amtszeit konnte immer wieder kleinere Anekdoten und Geschichten zu den einzelnen Punkten ergänzen. Übrigens, die erste Veranstaltung mit knapp 60 Teilnehmern fand am 17. Oktober 1990 in der damaligen Kammer der Technik statt. Heute befindet sich in dem Gebäude ein Seniorenheim. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

IMG_0368_MorgensternGunnar

Gunnar Morgenstern erinnerte an die Geschichte des Arbeitskreises

Allerdings sollte der Blick nicht nur zurück, sondern vor allen Dingen in die Zukunft gerichtet sein. In kurzen Auszügen wurde das geplante Programm für zukünftige Veranstaltungen vorgestellt. Dabei wollen alle drei Verbände noch enger miteinander zusammenarbeiten, um den Erfahrungsaustausch zwischen Prüfer und Schweißer, mit all den bestehenden Problemen und Lösungsansätzen, noch intensiver zu gestalten.

Themen wie Ringversuche zur Oberflächenrissprüfung, die Zerstörungsfreie Prüfung von mechanischen Verbindungsmitteln oder die symbolische Darstellung von Schweißverbindungen auf Zeichnungen und Prüfprotokollen sind nur einige Beispiele für zukünftige Vorträge im Arbeitskreis, der auch weiterhin alternierend in Halle und Leipzig stattfinden wird.

IMG_0388_GurschkeTino   IMG_0393_TepperAndre

Tino Gurschke (li.) und André Tepper vertraten den DVS-Bezirksverband

Natürlich rundete auch an diesem Tag ein Fachvortrag das Treffen ab. Prof. Jochen Schuster, Leiter des Fachbereichs Schweißmetallurgie und Metallographie in der SLV Halle GmbH, also aus dem Bereich der Zerstörenden Prüfung, berichtete humorvoll und mit viel Engagement über die Neuerungen in der aktuellen EN 10025 Teil 2 bzgl. des reklamationssicheren Bestellens sowie der schweißtechnischen Verarbeitung von unlegierten Baustählen. Sein Beitrag wird in der Dezember-Ausgabe der ZfP-Zeitung veröffentlicht.

IMG_0405_SchusterJochen

Prof. Schuster, SLV Halle, hielt den Fachvortrag

Da es infolge der aktuellen Ereignisse nicht zu einer größeren Feier kam und die Anwesenden im 200 Sitzplätze umfassenden Hörsaal ein wenig verloren aussahen, sind sich alle Beteiligten zum Abschluss der Veranstaltung einig: Es war schön, sich wieder einmal bei Fachgesprächen direkt in die Augen zu sehen, auch wenn Mund und Nase bedeckt waren.

Steffen Wagner, AK-Leiter

```

Kommen Sie zu uns, wenn ZfP Ihre Leidenschaft ist

Werden Sie Teil unserer einzigartigen Gemeinschaft und entdecken Sie alle Mitgliedervorteile.

Jetzt Mitglied werden

Wir beraten Sie gern und freuen uns auf Ihre Nachricht

Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung

Max-Planck-Straße 6
12489 Berlin
Telefon: +49 30 67807-0
Kontaktieren Sie uns