Logo
Registrieren  |  Login |Kontakt|+49 (30) 67807-0
Ausbildung
Mitgliederservice
ZfP-Blog
Termine
ZfP Blog

Bericht
Volles Programm im RT 3

Veröffentlicht am Montag, 25. Februar 2019.

Von Experimenten zur Entdeckung der Röntgenstrahlung bis zu modernster Hochenergie-Computertomographie. Die erste Woche des aktuell laufenden RT Stufe 3 Kursus hatte einiges zu bieten.

DSC09244Dr. Uwe Ewert bildete mit seinen Vorträgen zu den physikalischen Grundlagen der Durchstrahlungsprüfung das Fundament des Kurses. Unter dem Titel „100.000 V zum Anfassen“ demonstrierte Uwe Ewert eindrucksvoll, wie man die für die Röntgenröhre erforderliche Hochspannung erlebbar machen kann.

DSC09431Der gesellige Abend am darauffolgenden Dienstag führte die Teilnehmer in den Berliner Untergrund. Im Rahmen einer Führung des Berliner Unterwelten e.V. erkundete die Gruppe die Anlagen des ehemaligen zivilen Atomschutzbunkers U-Bahnhof Gesundbrunnen und U-Bahnhof Pankstraße. Die Teilnehmenden schlängelten sich durch die Menschenmengen der Berliner Rushhour und gelangten über die Bahnsteige und unscheinbar wirkende Türen in die Räume der Schutzeinrichtungen.

Der Abend fand sein gemütliches Ende bei authentischem italienischen Essen in einem kleinen Restaurant mit typischem Berliner Kiez-Charme.

Dr. Uwe Zscherpel, BAM Fachbereich 8.3, referierte unter anderem über die Themen Tomosynthese, Computertomographie und digitale Bildverarbeitung.
Das theoretisch Erlernte konnte in den Laboren der Bundesanstalt für Materialforschung und ‑prüfung praktisch erlebt werden. Gemeinsam wurde, unter Anleitung von Uwe Zscherpel, eine Aufnahme mit Speicherfolie und einer Kobalt 60 Quelle angefertigt. In den Laboren von Prof. Dr. Giovanni Bruno, BAM, Fachbereich 8.5, wurde den Teilnehmenden das Potenzial der Computertomographie erläutert. Themen wie 3D-Bildrekonstruktion, dimensionelles Messen, Artefaktkorrekturen und quantitative Bildanalyse waren Gegenstand der Vorträge und Diskussionen.

DSC09425

Die Hälfte des Kurses ist geschafft und forderte die Teilnehmenden mit einer hohen Informationsdichte, bot aber einmalige Einblicke in die Geschichte und in zukünftige Technologien.

Wir wünschen allen viel Erfolg für die bevorstehende Prüfung!

Patrick Schüle