Zertifizierung

 

Gebühren für Zertifikate 2022

Erstzertifizierung

Die Gebühren für die Erstzertifizierung sind in der Regel in den Prüfungsgebühren enthalten.

Erneuerung (Zzgl. der gesetzlichen USt.)

 

Gebühren  
Erstzertifizierung nach Abschluss einer geförderten Maßnahme 103,00 €

Standardgebühr für Requalifizierung, Änderung Bahn pro Verfahren

144,00 €
Erneuerung von Zertifikaten nach dem Kreditpunktesystem - GRUNDGEBÜHR 745,00 €
Erneuerung von Zertifikaten nach dem Kreditpunktesystem - PRO VERFAHREN 250,00 €

 

 Weitere Gebühren (Zzgl. der gesetzlichen USt.)

 

Zusatzzertifikat nach Druckgeräterichtlinie, Zweitausfertigung bei Namensänderung und Zertifikate und Ausweis bei Arbeitgeberwechsel pauschal für alle Verfahren 62,00 €

Zweitausfertigung bei Verlust pauschal für alle Verfahren, Übermittlung der Prüfungsdokumentation für ASME Joint Review, pro Prüfung 

93,00 €
Neuausstellung einer Ausweiskarte, Übermittlung der Ergebnisse für die interne Zertifizierung durch den Arbeitgeber nach SNT-TC-1A, pro Person 31,00 €

Gebühren für die Rezertifizierung 2022

Gebühren für die Rezertifizierung 2023

Zahlungs- und Bestellbedingungen:

Mit der Auftragsbestätigung erhalten Sie eine Rechnung für die gebuchte Veranstaltung. Die Rechnung ist vor Veranstaltungsbeginn ohne Abzug fällig. Zertifikate werden erst nach Zahlungseingang ausgestellt.

Stornierungen durch den Anmelder müssen schriftlich erfolgen. Eine Stornierung ist bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei möglich, danach wird, genau wie bei Nichterscheinen, die volle Seminargebühr fällig. Entscheidend ist der Eingang der Stornierungserklärung bei der DGZfP Ausbildung. Eine Stornierung entbindet nicht von der Zahlungspflicht. Wird gleichzeitig mit der Stornierung eine verbindliche Umbuchung auf eine Veranstaltung des gleichen oder eines höheren Preises vorgenommen, so vermindert sich die Gebühr für diese Veranstaltung um den bereits entrichteten Betrag. Gleiches gilt bei Entsendung eines Ersatzteilnehmers, der die notwendigen Teilnahmevoraussetzungen erfüllt. Eventuelle Guthaben verfallen nach drei Jahren, die mit dem Schluss des Jahres beginnen, in dem die Rechnung gestellt wurde.

Änderungen der Prüfungsnachweise und Zweitausferigungen:

Änderungen von Prüfungsnachweisen (ehemals Prüfungszeugnisse) sind in der Regel kostenpflichtig, sofern der Grund der Änderung nicht bei der DGZfP liegt; Zweitausfertigungen sind grundsätzlich kostenpflichtig. Änderungen und Zweitausfertigungen müssen formlos schriftlich bei der DPZ beantragt werden und die fehlerhaft ausgestellten Dokumente vollständig (Prüfungsnachweis bzw. Zeugnis und Zweitschrift) an die DPZ zurückgesandt werden.