Registrieren  |  Login |Kontakt|+49 (30) 67807-0
Ausbildung
Mitgliederservice
ZfP-Blog
Termine

Unter mobiler Härteprüfung versteht man die Ermittlung von Härtekennwerten mittels eines durch eine Person leicht transportablen Prüfgerätes. Ein Prüfgerät ist dann mobil, wenn es ohne Hilfsmittel über die notwendige Distanz bewegt werden kann und wenn dessen Gesamtvolumen gut zu transportieren ist.

Die Ermittlung/Berechnung des Messwertes muss vor Ort erfolgen. In dieser Mobilität liegen die entscheidenden Vorteile der mobilen Härteprüfung. Die Prüfung kann an größeren und/oder nicht transportablen Bauteilen erfolgen.

Die Probengröße und -form für die Härteprüfung mit stationären Geräten sind sehr stark eingeschränkt. Eine Prüfung wäre dann nur durch eine Zerstörung des Bauteiles möglich. Die Härte eines Werkstoffes ist definiert als dessen Widerstand gegen das Eindringen eines (härteren) Körpers. Diese relativ allgemeine Definition lässt sehr unterschiedliche Verfahren und Prinzipien zu. Die mit verschiedenen Verfahren ermittelten Härtewerte sind folglich nicht oder nur unter Vorbehalten vergleichbar. Sollen Härteprüfergebnisse miteinander verglichen werden, so ist dies ohne Vergleichsmessung nur für dasselbe Prüfverfahren bei denselben Prüfparametern (Belastungsart, Art der Messung, Messgröße, Eindringkörpergeometrie, Eindringkörperwerkstoff, Größe der Belastung) möglich. Die stationäre (klassische) Makrohärteprüfung nach Vickers, Rockwell und Brinell kann definitionsgemäß nur für elastisch-plastische oder elastisch-viskoplastische Werkstoffe verwendet werden. Bei diesen ist die Dehngrenze Rp kleiner als die Zugfestigkeit Rm, was zu irreversiblen Verformungen führt. Neben den zu den obigen Verfahren normkonformen Methoden (z. B. TIV) werden verschiedene Prinzipien für elastisch-plastische Werkstoffe und auch nur elastische (gummiartige) Werkstoffe, (z. B. Shore) verwendet.

 

Ausbildungsangebot

Bitte wählen Sie aus dem Angebot:
 

Mobile Härteprüfung an metallischen Werkstoffen

Termine


KursusPrüfungOrt
HT O/T K­ HT T Q­
19.03. - 23.03.201824.03.2018DGZfP-AZ Magdeburg/PLRAuswählen
05.11. - 09.11.201810.11.2018DGZfP-AZ MünchenAuswählen
10.12. - 14.12.201815.12.2018DGZfP-AZ DortmundAuswählen

Gebühren

KursusPraktikumPrüfung
Standardkorp. MitgliedStandardkorp. MitgliedStandardkorp. Mitglied
1.600,00 €1.360,00 € - - 754,00 €641,00 €

Hinweis: Der Grund- sowie der Aufbaukursus werden nacheinander als Kombinationskursus angeboten.
Gern können Sie jedoch auch nur den Grundkursus oder den Aufbaukursus buchen. Dieser dauert 2 bzw. 3 Tage. Die Prüfung erfolgt beim Grundkursus am 3. Tag. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: ausbildung@dgfzp.de